Über mich

Mit Kinder SEIN, …

                                   … für sie DA sein,

                                   … MIT ihnen sein,

                                   … Brückenbauerin sein zwischen ihnen und den Erwachsenen,

                                   … „Übersetzerin“ sein für sie,

                                   … für die Würde der Kinder einstehen ~ DAS verstehe ich als meinen Auftrag.

Schon in meiner Jugend hatte ich einen guten „Draht“ zu Kindern und es gab eigentlich nur einen Berufswunsch „Erzieherin“. So kam es, dass ich nun auf über 25 Jahre Berufserfahrung in Krippe und Kindergarten zurückblicken kann. Über die Jahre hat sich gezeigt: dieser Beruf ist mir wahrlich Berufung geworden. Ich durfte erkennen, dass ich diesen „Draht“ aus meiner Jugend nie verloren sondern sogar noch verfeinert habe. Ein großes „Lernfeld“ war mir hier auch meine Zeit als Mutter von 2 (mittlerweile erwachsenen ) Kindern. In dieser Zeit war ich immer wieder auf der Suche nach neuen Wegen, Alternativen, da das „Gelernte“ oft nicht mehr passen wollte … So kamen unter anderem der Verein „mit Kindern wachsen“ und die „spirituelle Pädagogik“ in mein Leben und haben meine Sichtweise in Bezug auf kindliches Verhalten und insbesondere meine eigene Haltung maßgeblich verändert. Seit 2016 gibt es in meinem beruflichen Leben ein neues „Lernfeld“, ich arbeite im offenen Ganztag an einer Grundschule. Hier erlebe ich täglich, welche Herausforderungen alle miteinander zu bewältigen haben und in welcher Not sich das heutige Schulsystem eigentlich befindet. Und einmal mehr darf ich wieder Begleiterin sein , DA sein für die Kinder und auch für die Erwachsenen. Von Herzen gerne! 

 

 

 

Dass es da noch mehr gibt zwischen Himmel und Erde, als das ,was man so mit dem bloßen Auge und dem Verstand wahrnimmt, das ist mir schon seit jeher klar. Deshalb gehe ich neugierig durch das Leben und habe meine Freude daran, beim „über den Tellerrand schauen“, Neues zu entdecken und auszuprobieren. Dabei entwickle ich mich und meine Fähigkeiten immer weiter und habe mittlerweile einen „Wissens-und Erfahrungs-Schatz“ den ich gerne weiterreiche.